Erster 9 PS Lehrgang 19.03.2017

Viel Zeit hatten wir nicht. Vom entstehen des Gedanken, der ersten Kontaktaufnahme, über ein Konzept bis hin zum feststehenden Termin, waren ungefär 6 Wochen Zeit. Nachdem verschiedene Anfragen und Gespräche per Mail stattgefunden hatten, war dann das entgegenfiebern zum Lehrgangstermin doch recht groß. Da der AMC Pfaffenweiler und auch wir noch nie einen Lehrgang angeboten hatten, wussten wir dementsprechend auch nicht, was für Ansprüche unsere Gäste haben werden. Durch das enorm starke Engagement von Doris und Stefan Engelhard vom AMC Pfaffenweiler, die das organisatorische über den Dachverband in die Wege geleitet und gemanagt haben, konnte ich mich gemeinsam mit meinem Trainerkollegen Michael Horn, ebenfalls vom AMC Pfaffenweiler, um den theoretischen, sportlichen und praktischen Teil kümmern. Das Ziel war klar: Wir wollen unseren Teilnehmern ein abwechslungsreiches und interessantes Programm präsentieren. In kürzester Zeit kam dann auch schon die Mail von Doris Engelhard, dass der Lehrgang mit zweimal zehn Personen ausgebucht sei und bereits eine Warteliste angelegt wurde.

Dann gings auch endlich los. Früh morgens bereits war unsere Dekorateurin vor Ort und hat uns hervorragend auf den Tag eingestimmt (s. erstes Bild). Mit so einer Einladung kann der Tag nur gut werden. Um 8:00 Uhr war ich auf dem Platz, hab die Trainingshalle vorbereitet, den Platz aufgebaut und verschiedene Dinge organisiert. Gegen 8:45 war dann das Team aus Pfaffenweiler da und hat sein Equipment ausgepackt. Aufgrund der wirklich pünktlich erscheinenden Teilnehmer konnten Michael und ich dann auch die Gruppen teilen, so dass die Hälfte bei Michael den theoretischen Unterricht absolvierte und die andere Hälfte sich mit mir in die Halle begab, wo wir uns sportlich aktivierten. Nach einer halben Stunde war Wechsel der Gruppen angesagt, was hervorragend klappte und somit auch kein Zeitverug entstand. Als unsere Schützlinge sportlich und theoretisch geimpft waren, konnte nun endlich Kart gefahren werden. Nach einigen Eingewöhnungsrunden, bei der sich die Fahrer und Fahrerinnen wieder ans schnelle fahren gewöhnen konnten, wurde dann mit den obligatorischen Zusatzgewichten "gespielt". So durften alle die Erfahrung machen, wie sich ein Kart anfühlt, wenn die max. Beladung vorn oder hinten ist und am Ende ausgewogen und ausbalanciert ist. Die Ergebnisse waren bei allen Teilnehmern beeindruckend und das abschliessende Feedback lies kein Zweifel, dass wir, der AMC Pfaffenweiler und der MSC Hornisgrinde im Vorfeld eine tolle Arbeit gemacht haben. Allen 20 Fahrern und Fahrerinnen hat dieser Tag sehr viel Spass und Freude bereitet und durften ihre Bescheinigungen über die erfolgreiche Teilnahme an diesem Lehrgang aus den Händen von Stefan Engelhard entgegen nehmen. 

 

Mein Dank gilt neben dem Pfaffenweiler Team auch dem DRK, die uns glücklicherweise tatenlos unterstützten, ebenso den vielen Helfern, die immerwieder verschobene oder umgeworfene Pylonen zurecht rückten und selbstverständlich unsere gute Fee, die uns den ganzen Tag mit Kaffee, Kuchen und frisch zubereiteten Brötchen versorgte.

 

Ralf Koller

Jugendtrainer

des MSC Hornisgrinde